Donnerstag

Kreative Köpfe #8 Interview mit Frauke von Farbspuren



Margritli: Wer steckt hinter “Farbspuren”? 
Frauke: Mein Name ist Frauke Jessen-Nar, ich bin hauptberuflich Ergotherapeutin und stelle „nebenberuflich“ Kreatives für den Verkauf her. (Ich habe eigentlich schon immer irgendetwas „in Arbeit“ gehabt, auch bevor ich meinen Dawanda-Shop eröffnet habe.) Ich habe drei Töchter im Alter zwischen 9 und 15 Jahren und wohne in einem kleinen Dorf in der Nähe von Stuttgart.

Margritli: Wie kam es zu deinem Marken-Namen?
Frauke: Ganz intuitiv, denn das ist es, was ich auch für mich suche,- ein wenig Farbe im Alltag. Nicht jeden Tag einen ganzen Eimer voll aber immer ein paar Spuren, um die Sache interessant zu machen.

Margritli: Wann bist Du in dieses Business gestartet und was hat dich dazu bewogen?
Letztes Jahr im November. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich in einem Online-Illustrationskurs ( Kurs von Lineanongrata, auch auf Dawanda, sehr zu empfehlen) gerade ein Projekt zu Thema Weihnachtsgeschichte fertig gestellt und der Gedanke aus dem Erarbeiteten etwas zu machen wurde geboren. Da bin ich einfach mal ins kalte Wasser gesprungen.

Margritli: Was liebst du an deinem Schaffensprozess? Was macht dir besonders Freude an deiner Arbeit?
Frauke: Ich mag es, eine Idee, die sich irgendwie in meinem Kopf entwickelt umzusetzen. Ich mag es auch, mich von Fotos, Gegenständen und anderen kreativen Köpfen inspirieren zu lassen. Wenn ich mir die Zeit nehmen kann und die Dinge ins Fließen kommen und wie von selbst etwas werden, das finde ich besonders schön.

Margritli: Hast du einen Produkt-Liebling in Deinem Shop? Was kam bisher am besten an?
Frauke: Ich mag natürlich alle meine Produkte! Wenn ich zwei aussuchen muss, dann meine Elefanten-Grußkarte und den Upcycling Kartenständer, für den ich alten Büchern neues Leben einhauche. (Die Fotoecken sind auch klasse, die verwende ich auch selbst in meinem Old-School-Fotoalbum.) Am besten verkaufen sich die Schachteln mit Stülpdeckel. Hier bekomme ich immer wieder große Aufträge für Hochzeiten.

Grußkarte Elefantenbaby


Margritli:  Welche Vertriebskanäle nutzt du? Und wo machst du noch Werbung für deine Produkte? 
Frauke: Da ich erst letztes Jahr angefangen habe mir über solche Dinge Gedanken zu machen, stecke ich marketingtechnisch noch in den Kinderschuhen. Ich verkaufe auf Dawanda und im Depato Concept Store in Esslingen. Außerdem gehe ich auf Märkte, in der Weihnachtszeit (8.12.-15.12.) in Waiblingen bei „artverwandt“ und beim Kunsthandwerkermarkt in Filderstadt-Bernhausen (30.11. und 1.12.) bin ich auch dabei und auf dem Weibermarkt in der Kulturmühle Rechberghausen (28. und 29.9.) und den Künstlermarkt in Ludwigsburg am 13.10.2013
Werbung betreibe ich momentan lediglich durch meine Facebook-Fanpage. Und natürlich die gute alte Mund-zu-Mund Propaganda.

Margritli: Welches sind deine Lieblings-Blogs, Websites, Online-Magazine? Bist Du selbst als Blogger aktiv?
Frauke: Ich surfe immer ein wenig planlos. Ich komme aber immer gerne auf den Glücksmomente- Blog zurück, auch wenn sie gerade wenig schreibt: http://nozdesign.blogspot.de, die Fotoseite http://www.wordstoshootby.com (geniale Idee!), die Seite von Handmadekultur und auch den Blog von We love Living, da kaufe ich mir auch die Zeitung. Auf Facebook mag ich auch noch „Upcycling“ , da bekommt man immer tolle Fotos von Projekten, teilweise sogar mit Anleitungslinks. Ich lasse mich beim Surfen aber auch gerne treiben und komme so von einer Seite auf die andere…


Ich habe begonnen mir über einen eigenen Blog Gedanken zu machen und habe mir mal Farbspurenwerkstatt.blogspot.de gesichert aber noch nichts damit angefangen…bis jetzt fehlte die Zeit und ich will auch nichts anfangen, was ich nicht regelmäßig fortführen kann.

Margritli: Freunde, Reisen, Natur, Musik, Sport ... – wo und wie lässt Du dich am liebsten inspirieren?
Frauke: Am liebsten durch Bilder,- Fotos in Zeitschriften, in Büchern und im Internet, Bilder in Museen. Reisen sind natürlich auch eine tolle Inspirationsquelle aber ich komme nicht so viel rum. Eine Verwandte hat versprochen mir Fotos aus Indien zu schicken, sie ist regelmäßig dort und muss auf den Märkten oft an mich denken…mal sehen, ob das was wird…das wäre dann ja fast so wie Reiseeindrücke.


Margritli: Hast du einen tollen Tipp für andere Selbständige, Kreativschaffende und solche, die es gerne wären?
Frauke: Nein,- denn ich bin selber noch ein „Frischling“…außer vielleicht „Traut euch!“

Margritli: Was wünscht du dir für deine Zukunft?
Frauke: Vor allen Dingen Zeit. Ideen habe ich wirklich genug…eher zu viele. Ich habe einen Ordner voll mit Inspirationen aller Art und Dingen, die ich gerne umsetzen möchte. Mir fehlt oft die Muße, dass die Sache ins Fließen kommt, Zeit wäre also mein größter Wunsch. Und natürlich, dass ich Leute für meine Produkte begeistern kann.

Margritli: Gibt es noch mehr interessante Dinge über dich, die du gern mitteilen möchtest? Frauke: Ich bin sehr stolz, dass ich meine älteste Tochter für meine Produktfotos gewinnen konnte. Wenn man in meinen Shop schaut, kann man sehen, welche Artikelbilder von mir und welche von ihr sind. Da müssen wir unbedingt noch nacharbeiten.

Margritli: Wo finden Kaufinteressenten deine Produkte?


Collage Koffermarkt Ulm
Upcycling Notizhefte

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

 photo copyright.jpg
blogger template by envye